Betriebsbewertung

Was ist mein Unternehmen überhaupt wert?

Einer Kaufpreisverhandlung wird heute immer häufiger eine Betriebswertermittlung zugrunde gelegt, denn in der Höhe des Kaufpreises liegt häufig ein Grund für Differenzen zwischen dem Altinhaber und dem Unternehmensnachfolger: Der Nachfolger möchte natürlich einen möglichst geringen Kaufpreis zahlen. Der Unternehmer dagegen überschätzt häufig den Wert seines Unternehmens. Das ist nachvollziehbar und verständlich, da er in das Unternehmen viele Jahre Mühe und Arbeit eingebracht hat.

Allerdings führt die Wertüberschätzung  zu einer doppelten Gefahr für das Unternehmen. Einmal wird es schwierig sein, einen Nachfolger zu finden, der bereit und in der Lage ist, den hohen Kaufpreis zu zahlen. Zum anderen besteht die Gefahr, dass sich der Nachfolger bei einem überhöhten Kaufpreis und den damit verbundenen Finanzierungskosten wirtschaftlich übernimmt bzw. die Kapitaldienstfähigkeit des Unternehmens überschritten wird. Viele der Firmenzusammenbrüche nach Übernahmen sind auf einen überhöhten Kaufpreis zurückzuführen.

In die Verkaufsverhandlungen fließen neben den objektiven Kriterien auch die subjektiven Wertvorstellungen der Vertragsparteien mit ein.

Wie bei jeder Ware entscheiden letztlich Angebot und Nachfrage über die Höhe des Preises. Im konkreten Einzelfall spielt dann natürlich noch das Verhandlungsgeschick des Käufers und Verkäufers eine ausschlaggebende Rolle. Um den Einstieg  in die Verhandlung zu erleichtern, gehen beide von einer Verhandlungsbasis aus, die auf der Wertermittlung des Unternehmens basiert.

Wir führen Bewertungen von augenoptischen Betrieben nach dem sogenannten AWH-Standard durch, der extra für kleine und mittlere Handwerksbetriebe entwickelt wurde. Mit der Durchführung der Bewertung nach dem Standard erhalten Sie eine objektivierte, überprüfungssichere Unternehmensbewertung, dessen Ergebnis die Grundlage für Verkaufsverhandlungen darstellen kann.

Da wir uns auf die Bewertung von augenoptischen Betrieben spezialisiert haben, verfügen wir über die erforderlichen Kenn- und Vergleichszahlen der Branche sowie jahrelange Erfahrung.

Die Ermittlung des Unternehmenswertes muss sehr sorgfältig und für alle Beteiligten nachvollziehbar vonstatten gehen. Wir raten Ihnen, sich frühzeitig mit uns in Verbindung zu setzen, wenn Sie für Ihr Unternehmen eine Ermittlung des Betriebswertes wünschen.

Die Betriebsbewertung wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert, sodass wir Ihnen die Dienstleistung zu einer Reisekostenpauschale in Höhe von 115 € anbieten können. Sprechen Sie uns zur Terminvereinbarung einfach an!

Ihr Ansprechpartner:

Gerhard Sievert, Diplom-Volkswirt
Betriebsberatung
Telefon: 0511 / 30796-0
Fax: 0511 / 30796-15
E-mail: beratung(at)brille-nord.de

BMWi ab 2014

Neuigkeiten

Auch vom Kuratorium Gutes Sehen (KGS) liegt uns eine interessante Pressemeldung zum "Welttag des Sehens" vor. Sie öffnen sie durch Klick auf die...

Weiterlesen

Lesen Sie anlässlich des heutigen "World Sight Day" eine Pressemitteilung des ZVA, wieso Augenoptiker und Optometristen hierbei eine wichtige Rolle...

Weiterlesen

Folgende Nachricht zum Versorgungsvertrag mit der pronovaBKK erreicht uns gerade soeben vom ZVA:

In der Protokollnotiz zu § 2 des...

Weiterlesen

Die Betriebsbörse wurde aktualisiert. Sie finden sie in der beigefügten Datei sowie generell in der Rubrik "Dienstleistungen/Betriebsbörse".

...

Weiterlesen

Der Kundenmonitor 2018 bestätigte erneut die Ergebnisse der vergangenen Jahre:

Augenoptiker sind auch in diesem Jahr die Spitzenreiter in Sachen...

Weiterlesen

Im Oktober ist es wieder soweit, der ZVA ist bereits zum 12. Mal Partner der großen Licht-Test-Aktion des Zentralverband Deutsches...

Weiterlesen

Termine

11.11.2018 Zentrale Innungsversammlung 2/2018 der LI Niedersachsen & Bremen

1 mal im Jahr zum Optiker 1xO
Fachakademie für Augenoptik in Hankenbüttel